Wintergarten Beschattung

Außenbeschattung, Innenbeschattung oder Senkrechtbeschattung

Sonnenschutz und Sichtschutz durch eine kluge

Wintergartenbeschattung

Wintergärten sind grundsätzlich Räume mit außerordentlich vielen Glaselementen. Bei Sonnenschein bzw. Sonneneinstrahlung wärmen sich diese Glasbauten auf, was in der Winterzeit / Übergangszeit durchaus erwünscht ist und zu sehr angenehmen Effekten führen kann. In den Sommermonaten kann ein Wintergarten ohne Beschattung aber auch „überhitzen“ und dadurch deutlich höhere Temperaturen im Wohnbereich erzeugen.

 

Das kann je nach Empfinden dazu führen, dass ein Wintergarten im Sommer zum Wohnen unbrauchbar wird. Deshalb ist es bei der Planung eines Wintergartens elementar wichtig ein entsprechendes Konzept zur Beschattung zu erstellen. Ein entsprechender Sonnenschutz für den Wintergarten ist als nicht nur ein Teil der gesamten Planung, sondern bildet darüber hinaus, mit einer entsprechenden Wintergarten Belüftung und Beheizung, ein gesamtes Konzept für die Regulierung des Wohnraumklimas. Im diesem Wintergarten Ratgeber zeigen wir Ihnen die Anwendung von verschiedenen Wintergartenbeschattungen.

Außenbeschattung auf dem Wintergartendach

Die häufigste und wichtigste Form der Beschattung bei Wintergärten ist die Außenbeschattung auf dem Glasdach. Dabei wird in seitlichen Schienen eine Abdeckung als Sonnenschutz über das Wintergarten-Dach geführt. Diese Art der Montage sorgt für einen sicheren und wind-stabilen Halt. Hierbei werden Sonnenstrahlen davon abgehalten direkt auf die Dach-Verglasung zu treffen – das ist besonders effektiv.

 

Diese Art der Beschattung wird in der Regel über das komplette Dach geführt um eine Aufheizung der gesamten Dachfläche zu verhindern. Vorteilhaft ist hierbei auch die Dachneigung eines Wintergartens, die dafür sorgt, dass zwischen der Beschattungsanlage und dem Glas ein leichter Luftwechsel durch Konvektion entsteht. Dieser Effekt unterstützt die klimatisierende Wirkung einer Dach-Beschattung nochmals.

 

Damit eine Außenbeschattung nicht nur bei Anwesenheit bedient und genutzt werden kann, gibt es entsprechende Systeme, die durch Sensoren die Beschattung bei passenden Wetterszenarien vollautomatisch regulieren. Meistens kommen hierfür Sonnensensoren und Windsensoren, manchmal auch Regensensoren, zum Einsatz. Dadurch wird das Aufheizen des Wintergartens selbst bei Abwesenheit verhindert, da die Beschattungsanlage selbständig ein- und ausfährt.

Außenbeschattung auf dem Wintergartendach. Die Sonneneinstrahlung trifft nur auf die Beschattung, nicht auf das Dach des Wintergartens.

Innenbeschattung eines Wintergartens

Eine Innenbeschattung kommt bei einem Wintergarten deutlich seltener zum Einsatz, da diese die Aufheizung nicht verhindern kann. Teilweise gibt es jedoch Anwendungsfälle, bei denen eine Außenbeschattung gar nicht oder nur sehr schwierig umsetzbar ist. In diesen Fällen kann aber auf eine Kombination von Wärmeschutzverglasung mit entsprechender Innenbeschattung zurückgegriffen werden und als sinnvolle Alternative zum Einsatz kommen.

 

Da eine Innenbeschattung nicht von Witterungseinflüssen betroffen ist, entfällt die Sensorik für Wind und Regen. Auch eine mögliche Verschmutzung tritt nicht auf, da sich der Beschattungskasten sowie das Material im Inneren befinden. Wenn z.B das Aufheizen zweitrangig ist, kann es trotzdem im Wintergarten sehr hell werden. Nicht selten wird hier eine Innenbeschattung auch als sog. Blendschutz eingesetzt um ein angenehmeres Licht zu schaffen.

Innenbeschattung auf dem Wintergartendach. Die Sonneneinstrahlung trifft erst auf das Dach des Wintergartens und anschließend auf die Beschattung.

Senkrechtbeschattung und Fensterbeschattung von Wintergärten

Teilweise wird auch eine tiefstehende Sonnen zum Problem. Seitliche Wintergartenverglasungen sind oftmals raumhoch ausgeführt, sodass die Sonnenstrahlen auch verstärkt zu den Seiten des Wintergartens einfallen können. Um hierbei einen entsprechenden Sonnenschutz zu realisieren kommt die sog. Senkrechtbeschattung zum Einsatz. Identisch zur Dachbeschattung wird diese an den Außenseiten montiert um vor den Fenstern das Auftreffen von Sonnenlicht zu verhindern bzw. zu verringern.

 

Für die Senkrechtbeschattung kann aus verschiedenen Materialien und Arten von Stoffen gewählt werden. Hierbei sind auch unterschiedliche Transparenzen möglich um die Durchsichtigkeit individuell festzulegen. Auch für diese Anwendung existieren besondere Klimatücher, die stark strahlungsreflektierende Eigenschaften ausweisen um effektiv vor Sonnenlicht schützen.

 

Neben den Sonnenschutz kann eine Senkrechtbeschattung aber auch als Sichtschutz dienen. In manchen Fällen ist dieser Punkt ebenso von Bedeutung. Auf Knopfdruck ist man damit in der Lage sich die gewünschte Privatsphäre zu verschaffen. Speziell perforierte Tücher lassen noch einen minimalen Blick von Innen nach Außen zu, wobei der Einblick von Außen erheblich erschwert wird.

Senkrechtbeschattung und Fensterbeschattung eines Wintergartens. Tiefstehende Sonnenstrahlen können somit nicht blenden und den Wintergarten weiter aufheizen.

Wintergarten Raffstore

Eine besonders vorteilhafte Form der Senkrechtbeschattung im Wintergarten ist ein Raffstore. Im Vergleich zu einer normalen Senkrechtbeschattung oder einem Rollladen lassen sich die Winkel der Raffstore-Lamellen stufenlos verstellen. Durch eine geschickte Stellung der Lamellen wird dafür gesorgt, dass keine Sonnenstrahlen auf die Fenster des Wintergartens treffen. Das Aufheizen wird dadurch verhindert – gleichzeitig fällt aber trotzdem Licht und Helligkeit in dem Raum ein. Daher wird in diesem Anwendungsfall der Wintergarten-Wohnraum durch die Beschattung nicht völlig verdunkelt, sondern durch Umleitung der Sonnenstrahlen mit indirekten Lichteinfall versorgt.

 

Insbesondere in Kombination mit einer intelligenten Wintergartensteuerung kann die Stellung der Lamellen automatisch den Sonneständen angepasst werden. So kann zum Beispiel in den Morgen- und Abendstunden als auch bei hochstehender Sonne immer der perfekte Winkel bzw. die perfekte Stellung der Lamellen automatisiert angepasst werden. Dadurch wird ein größtmöglicher Kompromiss zwischen Helligkeit und Beschattung mit effektiven Sonnenschutz gewährleistet.

Wintergarten mit Raffstoren. Diese verhindern, dass der Wintergarten sich weiter aufheizt. Gleichzeitig transportieren diese die Helligkeit und Licht in den Wintergarten.