Wintergarten Belüftung

Lüftungsvarianten und Wärmerückgewinnung

Angenehmes Klima mit der richtigen

Wintergarten Belüftung

Für ein angenehmes Raumklima im Wintergarten ist nicht nur eine Beschattung und Beheizung erforderlich, sondern auch eine entsprechende Belüftung. Der Luftmassenaustausch bzw. die Belüftung spielen im Wintergartenbau eine entscheidende Rolle. Hierbei wirkt sich der Einfluss der Belüftung auf die Raumtemperatur, Luftfeuchtigkeit und natürlich die Luftqualität aus.

 

Anhand der zugrundeliegenden Beschattung des Wintergartens gibt es Richtwerte, wie stark der Luftaustausch im Wohnbereich des Wintergartens sein sollte. Bei einer kompletten, effektiven Außenbeschattung eines Wintergartens sollte man von einem 8-10 fachen Luftwechsel pro Stunden ausgehen. Sofern nur eine Innenbeschattung vorhanden ist, sollte der Luftwechsel 20x pro Stunde stattfinden. Komplett ohne Beschattung sollte ein 50- facher Wechsel der Raumluft vorliegen. Wobei der zuletzt genannte Wert nur theoretisch anzusehen ist, da dieser in der Praxis zu gut wie keine Anwendung findet.

 

Neben diesen Richtwerten sind auch die individuellen Wünsche und Anforderungen an eine Belüftung zu berücksichtigen. Wichtig bei diesem Thema ist die Tatsache, dass der Austausch der Luftmasse nicht nur im Sommer stattfinden sollte, sondern ebenso auch an kühleren Tagen und in der Winterzeit. Hier geht es zugunsten der Heizenergie nicht ausschließlich um dem Luftwechsel. Eine entsprechende Wärmerückgewinnung sorgt dafür, dass beim Luftaustausch der Wärmeverlust minimiert wird.

 

Grundsätzlich spielen bei einem Belüftungskonzept nicht nur die Bauteile und Raumtemperatur eine Rolle – insbesondere Sie als Bewohner stehen dabei im Mittelpunkt. Die Luftqualität in Ihrem Wohnraum wird maßgeblich durch ein kluges Belüftungskonzept beeinflusst. Kohlenstoffdioxide sowie der Sauerstoffgehalt verbessern sich wesentlich, wenn Sie bei diesem Punkt einen kompetenten Partner für die Planung Ihrer Wintergarten-Belüftung an Ihrer Seite haben.

Natürliche Belüftung mit senkrechten Fensterelementen

Bei einer natürlichen Belüftung macht man sich die Prinzipien der Thermik zunutze. Grundlage hierfür ist es Öffnungen für die Abluft an einem höher liegendem Ort im Wintergarten zu schaffen sowie gleichzeitig weitere Öffnungen für eine entsprechende Zuluft an einem tieferliegendem Ort zu berücksichtigen. Warme Luft steigt auf und neigt dazu aus den höherliegenden Öffnungen zu entweichen, wobei kühlere Luftmassen aus niedrigeren Bereichen in den Wintergarten einströmen und für einen guten Luftaustausch sorgen.

 

Bei dieser Lüftungsvariante werden übliche Fenster zum Öffnen verwendet. Je nach Bauart der Fensterelemente lassen sich diese ankippen oder auch komplett durch aufdrehen (gesamter Fensterflügel) öffnen bzw. aufschieben. Ohne jeglichen externen Energieaufwand findet ein Austausch der Luft innerhalb des Wohnraumes statt. Die Menge des Luftaustausches wird hierbei durch die Anzahl und Größe (Querschnittsfläche) der Fenster ermittelt. Abhängig von der Anordnung der Fenster lüften diese quer oder diagonal durch den Raum. Als Richtlinie gilt hier, dass 10% der verglasten Fläche zu öffnen sein sollte, wovon sich 1/3 auf den unteren Bereich (Zuluft) und 2/3 auf den oberen Bereich (Abluft) verteilen sollten.

 

Wie alle natürlichen Lüftungs-Prinzipien haben diese den Vorteil, dass sie ohne weiteren Steuerungs- oder Energieaufwand sowie geräuschlos lüften. Des Weiteren ist auch der spürbare Luftzug bei einer natürlichen Lüftung am geringsten. Allerdings ist der mögliche Luftaustausch durch Fensterflächen, Thermik und Winddruck beschränkt und kann dadurch nicht so leistungsfähig wie motorisierte Lüftungen arbeiten. Auch die Sicherheit sowie der Einbruchschutz sollten in diesem Punkt bedacht werden, sofern keine passiven Zuluftöffnungen geschaffen werden. Fensterelemente bieten hierbei eine Schwachstelle.

Optimale Belüftung in einem Wintergarten durch senkrechte Fenster
Belüftung eines Wintergartens mit senkrechten Fensterelementen

Natürliche Belüftung mit Dachfenstern

Diese Variante der natürlichen Belüftung steigert die Effektivität durch großflächige Öffnungen im Dachbereich. Hierbei wird im Vergleich zu senkrechten Fenstern der Luftaustausch deutlich erhöht. Die Dachfenster werden am höchsten Punkt im Dach angeordnet und haben insbesondere als Schiebefenster einen größeren Luft-Querschnitt als seitliche Lüftungsöffnungen. Die sog. Luftwechselrate kann daher auf natürliche Weise verstärkt werden.

 

Dachfenster im Wintergarten können wahlweise per Handkurbel oder elektrisch geöffnet bzw. geschlossen werden. Meistens werden diese elektrisch betrieben und öffnen sich durch eine entsprechende Steuerung ab einer einstellbaren Temperatur vollautomatisch. Der Nachteil bei Dachfenstern besteht durch die Einschränkung bei Regen. Auch ein Betrieb in Abwesenheit sollte nur mit Sensoren erfolgen, welche bei Regen die Fenster automatisch verschließen.

Belüftung im Wintergarten durch Dachfenster
Belüftung eines Wintergartens mit Dachfenstern

Motorische Wintergarten Lüftung

Als Alternative zu der natürlichen Belüftung besteht die Option diese durch eine motorische Lüftung zu ersetzen. Oder eine automatische Lüftungsanlage für den Wintergarten in Betracht zu ziehen. Auch hierbei gibt es unterschiedliche Varianten. Häufig eingesetzt wird diese Variante mit einer motorischen Abluft im Dachbereich in Kombination mit einer aktiven oder passiven Zuluft im unteren senkrechten Bereich. Die warme Luft wird in diesem Fall bedarfsgerecht mit unterschiedlich starkem Luftvolumen durch die motorischen Lüfter nach außen abgegeben. Durch die Unabhängigkeit von natürlicher Thermik kann bei jeder Wettersituation eine gute Luftwechselrate erzielt werden.

 

Vor allem durch den Einsatz einer intelligenten Steuerung mit automatischen Programmen und Zeitoptionen, kann bei Abwesenheit und hoher Temperatur eine leistungsstarke Durchlüftung gewählt werden, dessen Geräuschentwicklung dann niemanden stört. Bei Anwesenheit kann die Lüftung entsprechend herunterfahren werden und damit eine angenehme Geräuschentwicklung der motorischen Lüfter erreicht werden. Bei dieser Lüftungs-Variante eines Wintergartens ist der Einbruchschutz nicht gemindert, da keine Fenster oder Klappen geöffnet werden.

Motorische Belüftung in einem Wintergarten
Belüftung eines Wintergartens mit Dachlüftern sowie einem Elsner Zuluftgerät

Motorische Wintergartenbelüftung mit Wärmerückgewinnung

Nicht jeder Wintergarten Besitzer legt bei der Belüftung wert auf die maximale Luftwechselrate. Dies ist sicherlich ein Kriterium das bedacht werden sollte aber die Priorität legt jeder individuell für sich fest. Ein Wintergarten bietet durch die Glasarchitektur gesteigerte Möglichkeiten zum Thema Energie sparen. Intelligent ausgerichtet kann ein Wintergarten mehr als jeder andere Raum zur Energieeinsparung beitragen. Mit den oben genannten Lüftungsvarianten findet ein Luftmassenaustausch statt, der auch immer mit einem entsprechendem Energieverlust verbunden ist.

 

Abhilfe schafft hierbei ein motorisiertes Lüftungssystem mit Wärmerückgewinnung. Bei diesem System werden über einen Gegenstrom-Wärmetauscher die Zuluft und Abluft aufeinander angepasst. Im Detail wird zum Beispiel im Winter der warmen Abluft die Wärme entzogen und der kälteren einströmenden Luft zugeführt. Umgekehrt wird im Sommer die warme Außenluft beim Einströmen in den Wohnbereich vorgekühlt.

 

Auch in diesem Anwendungsbeispiel kann eine automatisierte Steuerung weitere Möglichkeiten eröffnen. Während beispielsweise in den Sommermonaten tagsüber die Wärmerückgewinnung bzw. Kälterückgewinnung aktiv arbeitet, kann im Verlauf der kühleren Nacht, diese Funktion automatisch deaktiviert werden und für eine reine Durchlüftung sorgen. Die alleinige Durchlüftung mit kühler Außenluft sorgt im Verlauf der Nacht für ein Herunterkühlen des Wintergartens. Sensoren für Feuchtigkeit, Luftqualität sowie Innen- und Außentemperatur machen diese Form der Belüftung zu einer der Intelligentesten überhaupt. Ja nach aktuellen Werten wird der ideale Modus der Belüftung automatisch angesteuert und bewirkt dadurch das bestmögliche Ergebnis für das gesamte Raumklima. Luftqualität, Luftfeuchtigkeit, Temperatur und Wärmerückgewinnung werden dabei automatisiert nach Ihren Vorgaben angesteuert und reguliert.

 

Die Geräuschentwicklung fällt bei diesen Lüftern geringer aus als bei den Dachlüftern, dafür ist die maximale Luftwechselrate
niedriger. Auch der Stromverbrauch ist sehr gering. Die Installation dieser Wintergarten Belüftung mit Wärmerückgewinnung erfolgt im senkrechten Bereich des Wintergartens – kann jedoch nicht durch eine Glasscheibe erfolgen. In diesem Fall wird ein geschlossenes Wandelement verwendet.